Sonderpädagogik

Fachsitzungen und Fachleitung

Am Studienseminar Osnabrückbetreut Christian Pollmann die Fachseminare der Fachrichtung Sonderpädagogik. Die Seminare finden donnerstags von 8:00 – 09:30 Uhr statt. 

Christian Pollmann
Berufsschulzentrum Westerberg
c.pollmann [at] studienseminar-os.de
 

An den Berufsbildenden Schulen finden sich jedes Jahr Jugendliche mit besonderem Förderbedarf ein, die Schwierigkeiten beim Übergang von der Schule in die Berufs- und Arbeitswelt haben. Durch  ihre vielfältigen, individuellen Probleme haben sie kaum Möglichkeiten in den ersten Arbeitsmarkt zu gelangen. In gesonderten Bildungsgängen der Berufseinstiegsschule erhalten eine berufliche Orientierung, die Chance den Hauptschulabschluss zu erlangen und sich durch berufliche Praktika in den Betrieben zu beweisen. Die Entwicklung von sozialen und personalen Kompetenzen steht hierbei im Vordergrund des Bildungsauftrages.

Darüber hinaus gehört auch die Arbeit mit jungen zugewanderten Jugendlichen im sprachsensiblen Unterricht zu den Aufgabenbereichen der Sonderpädagogik an Berufsbildenden Schulen. Diese jungen Menschen sind häufig von traumatischen Erlebnissen belastet und müssen sich in einer neuen, ihnen fremden Kultur orientieren und private sowie berufliche Perspektiven entwickeln. Neben dem Spracherwerb und der Integration wird auch an ihrer Anschlussperspektive gearbeitet.

Im Seminar für Sonderpädagogik werden die angehenden Lehrerinnen und Lehrer auf die Arbeit mit diesen jungen Menschen vorbereitet. Der sonderpädagogische Blick wird geschärft, um die Kompetenzen der jungen Menschen zu erkennen und sie individuell dabei zu unterstützen, ihre Talente für ihre Weiterentwicklung zu nutzen. Durch positive schulische Erfahrungen, Wertschätzung, Gemeinschaftsgefühl, Erfolgserlebnisse, … kann ein neuer Weg gegangen werden …. gehen wir ihn gemeinsam mit den Jugendlichen!

Der Leitgedanke lautet: Jede Schülerin und jeder Schüler verfügt über Ressourcen, die geweckt und gestärkt werden können.

Als Lehrkraft benötigen Sie in diesem Handlungsfeld ein hohes Maß an Flexibilität, Sozialkompetenz und pädagogischer Handlungsvielfalt. Es bedarf einer sonderpädagogisch ausgerichteten didaktisch-methodischen Handlungskompetenz für den Unterricht, ein differenziert pädagogisches Selbstverständnis und eine offene Haltung gegenüber den Schülerinnen und Schülern und allen am Bildungs- und Erziehungsprozess Beteiligten.

Den Rahmen für die Ausbildung bilden die APVO-Lehr, die Leitlinie Schulisches Curriculum und der landesweit abgestimmte Seminarlehrplan für Sonderpädagogik an Berufsbildenden Schulen. Auch praxis- und situationsorientierte Themen werden in Absprache mit den Seminarteilnehmenden berücksichtigt.